Schwarzwaldverein e.V. – Hauptverein

Hygienekonzept für Outdoor-Veranstaltungen in Gruppen (Stand 20.10.2020)

1) Die Teilnehmerzahl für Wanderungen, Radtouren o.ä. ist auf 10 Personen beschränkt.

2) Die Einhaltung der „AHA+A+L-Regeln“ (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Warn-App, Lüften) hat oberste Priorität.

3) Es ist zwingend notwendig, vor einer Wanderung mit den lokalen Behörden (Ordnungsämter, Gesundheitsämter) Kontakt aufzunehmen und die kommunalen bzw. Landkreis-spezifischen Regelungen zu erfragen.

Zum Schutz der eigenen Gesundheit und zum Schutz der Teilnehmenden müssen die nachfolgenden Hygiene-Regeln beachtet werden:

1. Maximale Gruppengröße von 10 Personen (inkl. Wanderführer).

2. Die Teilnehmenden müssen sich anmelden (Kontaktdaten) und die Selbstauskunft (Gesundheitsfragen) ausfüllen. Der Wanderführer führt eine Teilnehmerliste.

3. Teilnehmer mit Erkältungssymptomen (Atemwegsinfekt, erhöhte Temperatur) oder Kontakt zu Infizierten in den vergangenen 14 Tagen sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

4. Alle Teilnehmenden müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung dabei haben, Handdesinfektionsmittel ist empfehlenswert.

5. Der Wanderführer weist bei der Begrüßung auf die Regeln hin:

a) Abstand halten

b) Körperkontakt vermeiden (Hände schütteln u.ä.)

c) Nachfragen, ob jemand Erkältungssymptome oder Kontakt zu Infizierten hatte.

6. Anreise:

a) im ÖPNV nur mit Mund-Nasen-Schutz.

b) im PKW/Mitfahrgelegenheit bei mehreren Mitfahrern: Mund-Nasen-Schutz tragen.

7. „Hotspots“ (beliebte Wanderziele/Sehenswürdigkeiten) meiden

8. Vor der Einkehr ist abzustimmen, ob im Restaurant ein Hygienekonzept vorliegt und ob die Abstandsregeln dort eingehalten werden können. Die Teilnehmerzahl ist ggf. anzupassen.

9. Datenschutz: Teilnehmerlisten werden 4 Wochen aufbewahrt, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Sollte innerhalb von 2 Wochen nach der Veranstaltung bei einem der Teilnehmer eine Covid-19 Infektion diagnostiziert werden, muss dies sofort ans Gesundheitsamt gemeldet werden, damit entsprechende Quarantänemaßnahmen eingeleitet werden können.

Freiburg, 20.10.2020
Mirko Bastian, Hauptgeschäftsführer